Gesichtsmasken, soziale Distanzierung und Hoffnung: CRE-Profis treffen sich zum Indianapolis Commercial Real Estate Summit

0
29
Gesichtsmasken, soziale Distanzierung und Hoffnung: CRE-Profis treffen sich zum Indianapolis Commercial Real Estate Summit

Sarah Hempstead, Geschäftsführerin des in Indianapolis ansässigen Architektur- und Ingenieurbüros Schmidt Associates, stellte den Teilnehmern des 4. jährlichen Indianapolis Commercial Real Estate Summit die offensichtliche Frage: War dieser Gipfel die erste Branchenveranstaltung, an der sie seit dem COVID persönlich teilgenommen haben? -19 Pandemie durch das Land gefegt?

Zu keiner Überraschung hob fast jede Person im Publikum die Hände.

Die Teilnehmer des Westin Indianapolis am 8. Juli saßen sozial voneinander entfernt an Tischen, die sorgfältig im ganzen Raum verteilt waren. Die Stühle waren ausgebreitet, um zu verhindern, dass die Zuschauer zu nahe saßen. Sie trugen auch Masken. Einige der Redner der Veranstaltung waren aus der Ferne anwesend, während andere an einem Tisch vor dem Raum saßen und einen Abstand von mindestens zwei Metern voneinander einhielten.

Und während viele Teilnehmer den Weg zum Westin machten, sahen andere von zu Hause aus zu und beobachteten den Indianapolis-Gipfel als Webinar.

Ja, es war ein Indianapolis Commercial Real Estate Summit wie kein anderer in der vierjährigen Geschichte der Veranstaltung. Aber während die Händedrucke und Umarmungen früherer Gipfel weg waren, war die Hoffnung nicht. Das Schlüsselwort im Laufe des Tages? Elastizität.

Die Redner wiesen wiederholt auf die Widerstandsfähigkeit von Indianapolis als Grund zur Hoffnung hin. Ja, Unternehmen haben Probleme und die Bewohner sind nervös. Alle beobachten neue COVID-Fälle genau. Aber die Stadt Indianapolis arbeitet immer noch, Handelsabkommen werden immer noch geschlossen und die Tage, an denen die Stadt diese Krise hinter sich hat, sehen gut aus, sagten Sprecher.

Craig Von Deylen, Präsident und Direktor von Deylen Realty, Inc., fasste dies während des Apartment Market Update & Forecast-Panels gut zusammen.

“Ich bin sehr ermutigt von der Widerstandsfähigkeit der Geschäftsinhaber”, sagte Von Deylen. „Wir haben nicht sehr viele Unternehmen verloren. Unternehmer krempeln die Ärmel hoch, um alles zu tun, um dies wieder zu öffnen und zu überleben. Das ist wichtig. Wir haben diese Art von Umgebung hier. Ich möchte weiterhin Immobilien in einer solchen Umgebung entwickeln. Wir werden uns den Arsch abschneiden. “

Angela Smith Jones, stellvertretende Bürgermeisterin für wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Indianapolis, eröffnete den Gipfel mit ihrer Grundsatzrede. Jones betonte, dass, obwohl COVID-19 Indianapolis und seine Geschäftswelt sicherlich verletzt hat, die Stadt stark und vereint aus der Pandemie hervorgehen wird.

Auch sie konzentrierte sich auf die Widerstandsfähigkeit der Stadt und sagte, dass Unternehmer und Gemeindevorsteher zusammenarbeiten, um die Pandemie zu bekämpfen.

Wie es die Tradition auf den CRE-Gipfeln ist, die Midwest Real Estate News das ganze Jahr über veranstaltet, wurden auf der Veranstaltung in Indianapolis drei Panels mit einigen der größten Namen der gewerblichen Immobilienbranche der Stadt präsentiert.

Das Mehrfamiliengremium bestand aus Von Deylen, Präsident und Direktor von Deylen Realty, Inc.; RJ Pasquesi, Gründer und Präsident von KCG Companies; Moderatorin Sarah Hempstead, Geschäftsführerin von Schmidt Associates, Inc.; Steve LaMotte Jr., Executive Vice President der CBRE Indianapolis / Louisville Multifamily; und Josh Caruana, Vice President und Managing Broker bei Marcus & Millichap.

Das Market Update Panel zeigte viele große Namen in der gewerblichen Immobilienbranche von Indianapolis. In diesem Panel sprachen Keith Stark, Gründer und CEO von ConsortiumCRE; Moderatorin Sarah Evans, Landschaftsarchitektin bei V3 Companies; Sam Smith, Direktor und Vorsitzender von RESOURCE und Präsident des CCIM Indiana-Kapitels; Rebecca Wells, Principal, Kapitalmärkte und Investment Sales bei Lee & Associates; Gary Hobbs, Geschäftsführer von BWI; und Joseph DiSalvo, Senior Vice President für Investitionen bei Marcus & Millichap.

Ein weiteres Highlight des Gipfels war das Game Changers-Panel, das sich auf neue Entwicklungen auf dem Indianapolis-Markt konzentrierte. In diesem Panel sprachen Gavin Thomas, Vizepräsident für Entwicklung bei Hendricks Commercial Properties; Andy Mallon, Geschäftsführer des Capital Improvement Board of Managers von Marion County; Ryan Gallmeyer, Vizepräsident für Produktion bei Buckingham Companies; Angela Wethington, Direktorin bei Scannell Properties; und Moderator David Adams, Partner der Immobilien- und Umweltpraxis bei Krieg DeVault LLP.

Diese Diskussionsteilnehmer haben die Herausforderungen, vor denen Indianapolis steht, nicht beschönigt. Sie boten aber auch Hoffnung.

LaMotte von CBRE wies beispielsweise auf die bisherige Widerstandsfähigkeit des Mehrfamiliensektors in Indianapolis hin.

“Das Zugunglück der Sammlungen ist nicht eingetreten”, sagte LaMotte. „Wir haben keinen Rückgang der Sammlungen oder einen signifikanten Rückgang des Verkehrs festgestellt. Die Rückhalteraten in Wohnungen sind tatsächlich gestiegen. Das war alles unerwartet. “

LaMotte sagte, dass die höheren Rückhalteraten eine angenehme Überraschung gewesen seien. Wie er sagte, haben sich die Mieter nicht entschieden, während der Pandemie umzuziehen. Sie bleiben in Position und tragen dazu bei, die finanziellen Auswirkungen auf die Wohnungseigentümer zu verringern.

Gleichzeitig haben Investoren den Wohnungsmarkt in Indianapolis nicht aufgegeben, sagte LaMotte.

“Wir sehen einen Rückfluss und Investitionskapital zurück in den Markt”, sagte er. „Das Kapital kommt zurück. Ich denke, wir werden sehen, wenn wir daraus hervorgehen, dass Mehrfamilienhäuser zusammen mit der Logistik als sichere Häfen für gewerbliche Immobilien wahrgenommen werden. “

Pasquesi von KCG Companies sagte, dass die Pandemie einige dauerhafte Veränderungen auf dem Wohnungsmarkt bringen wird. Er sagte, dass die staatlich angeordneten Abschaltungen im ganzen Land das Interesse am Leben in Vorstädten erhöhen könnten, wo Mieter zusätzlichen Wohnraum und mehr Annehmlichkeiten im Freien genießen können.

Die Annehmlichkeiten des städtischen Lebens, die nahe gelegenen Restaurants, Theater und das Nachtleben sind nicht so beeindruckend, wenn diese Geschäfte geschlossen werden.

“Viele Menschen werden sich Sorgen machen, was passiert, wenn wir erneut unter Quarantäne gestellt werden müssen”, sagte Pasquesi. „Das hat ihnen in ihren Hochhäusern in dichten städtischen Gebieten nicht gefallen. Es könnte einen Exodus in Vorstädte geben. Die Leute wollen mehr Platz. “

Pasquesi sagte auch, dass Architekten und Entwickler jetzt den Druck verspüren könnten, Wohnungen flexibler und Einheiten größer zu machen. Der Trend könnte sich von dem jüngsten Fokus wegbewegen, mehr Annehmlichkeiten für den öffentlichen Bereich bereitzustellen, und sich wieder darauf konzentrieren, den Mietern geräumigere Einheiten anzubieten.

„Wenn Sie gebeten werden, zu Hause zu bleiben, ist Ihre Wohnung jetzt Ihr Büro. Es ist jetzt dein Fitnessstudio “, sagte Pasquesi. “Wie können Sie den Wohnraum flexibler gestalten, falls dies erneut passiert?”

LaMotte sagte jedoch, dass die Zukunft für das Leben in städtischen Wohnungen immer noch vielversprechend sei. Vor der Pandemie strömten Menschen in Wohnhäuser im Zentrum der Städte. LaMotte sagte, dass nicht einmal COVID-19 diesen Trend stoppen wird.

“Das Pendel könnte heute ein wenig in die Vorstadt schwingen”, sagte LaMotte. „Aber sobald ein Impfstoff verfügbar ist, werden die Erinnerungen tendenziell verblassen. Wir werden sehen, wie Menschen diese Einstellung verlieren, besorgt zu sein, wenn sie in einen Aufzug steigen. Diese Ängste verschwinden mit der Zeit. Es gibt so viel Energie in der Innenstadt von Indianapolis und in fast jeder anderen Innenstadt im ganzen Land. Wir können nicht für immer in dieser Angst-Denkweise bleiben. “

Caruana von Marcus & Millichap sagte, dass Indianapolis die Art von stabilem, sicherem Markt bleiben wird, der Investoren anzieht. Vor COVID, so Caruana, werden sich Anleger für den Stabilitätsfaktor von Indianapolis entscheiden.

“Wenn wir durch diese Krise kommen, werden wir eine Fortsetzung davon sehen”, sagte Caruana. „Die Märkte wie Indianapolis sind von hoher Qualität. Wir werden weiterhin ein Favorit der Investoren sein. Es wird eine vorübergehende Pause geben, bis wir wieder auf Hochtouren sind. Die Frage ist, ob es sich um eine dreimonatige Pause oder eine sechsmonatige Pause handelt. Das wissen wir einfach noch nicht. “

Die Diskussionsteilnehmer sagten, dass die anderen Märkte in Indianapolis – Büro, Einzelhandel und Industrie – ihre eigenen Herausforderungen durchlaufen, wobei einige Sektoren mehr Probleme haben als andere.

DiSalvo, zusammen mit Marcus & Millichap, sagte, dass es auf dem Büromarkt in Indianapolis zum Beispiel immer noch Aktivitäten gibt und Geschäfte abgeschlossen werden, obwohl sich dieser Geschäftsfluss seit dem Ausbruch der Pandemie verlangsamt hat.

“Wir haben den Sturm besser überstanden als viele erwartet”, sagte DiSalvo. „Es wird Unternehmen geben, die jetzt nicht mehr so ​​viel Bürofläche benötigen. In Indianapolis wird es jedoch weiterhin eine Nachfrage nach Büroflächen geben. Ich weiß, dass ich von zu Hause aus nicht so produktiv arbeiten kann. Sie verlieren viel von dieser Zusammenarbeit. Ich denke nicht, dass das Büro der Vergangenheit angehört. Es hat sich geändert, aber diese Änderung ist bei weitem nicht so tiefgreifend, wie manche Leute sagen. “

Stark vom ConsortiumCRE sagte, dass der Einzelhandelssektor durch COVID-19 dezimiert wurde. Daran führt kein Weg vorbei. Und Maßnahmen wie das Paycheck Protection Program reichen nicht aus, um viele Restaurants und Geschäfte von dieser Pandemie zu überzeugen, sagte er.

„Es ist wie ein Hockeyspiel. Der Einzelhandel ist im Strafraum. Der Einzelhandel kann noch nicht einmal spielen. Restaurants können nicht spielen “, sagte Stark. „Während einige Branchen einen geringeren Rückgang verzeichneten, wurde der Einzelhandel dezimiert. Dieses Jahr schien das stärkste Jahr zu sein, das ich je in Bezug auf Quadratmeterzahl und Dollars hatte. Aber diese Pandemie hat gerade die ersten sechs Monate des Jahres abgebrochen. Im ganzen Bundesstaat gibt es nicht allzu viele Erfolgsgeschichten im Einzelhandel. Die meisten Leute hängen an einem Katzensprung. “

Smith von RESOURCE sagte, dass die meisten gewerblichen Immobiliensektoren aufgrund der Pandemie immer noch vor gewaltigen Herausforderungen stehen. Er sagte, dass die Konjunkturkontrollen der Bundesregierung und das erweiterte Arbeitslosengeld einen Teil des bisherigen Schadens abschwächen. Aber dies sind nur Band-Aid-Korrekturen, sagte Smith.

“Ich denke, der Reiz maskiert vorübergehend ernstere Probleme”, sagte er. „Hier dreht sich alles um Jobs. Es geht um die kleinen Unternehmen, die vor dem Bankrott stehen. Es gab einen künstlichen Schutzschild von der Bundesregierung und der Federal Reserve. In einigen Bereichen wie Einzelhandel und betreutes Wohnen fällt der Himmel. “

Laut Wells von Lee & Associates waren die Auswirkungen von COVID-19 je nach Wirtschaftszweig sehr unterschiedlich. Sie sagte, dass alle ihre ausstehenden Büroverträge auf Eis gelegt wurden. Und in der Zukunft? Sie sieht einen Aufschwung für Büroflächen in Vorstädten und möglicherweise einen leichten Rückgang der Nachfrage nach Büroflächen im Geschäftsviertel der Stadt.

Der Industriemarkt tuckert jedoch weiter, sagte Wells.

“Wir haben das Glück, hier in Indianapolis einige der stärksten Industrieentwickler des Landes zu haben”, sagte Wells. „Indianapolis ist ein Top-10- oder Top-12-Industriemarkt. Es ist sehr stark. Das gibt mir Hoffnung. Auch während der Pandemie findet hier immer noch Industrie statt. “

Natürlich ist COVID-19 nicht die einzige Herausforderung, vor der Indianapolis steht. Wie alle Städte im ganzen Land untersucht Indianapolis die Rassenbeziehungen und die Beziehungen zwischen seinen Polizisten und seiner afroamerikanischen Gemeinschaft genauer, während die Proteste gegen Black Lives Matter in den Vereinigten Staaten fortgesetzt werden.

Dieses Thema war besonders relevant für Hobbs vom BWI. Hobbs ist Afroamerikaner und arbeitet in einer Branche, die immer noch von weißen Männern dominiert wird. Dies ist eine Herausforderung, die viele Menschen, die keine Minderheiten sind, nicht verstehen, sagte Hobbs.

Er erzählte die Geschichte, wie er auf einer Sitzung des Gemeindevorstands erschien, um eine der Entwicklungen seines Unternehmens vorzustellen. Während des Stadttreffens – nicht in Indianapolis, sagte Hobbs – stand ein Bewohner auf und sagte Hobbs, dass er “Sie Leute” satt habe.

“Er hat mit mir gesprochen”, sagte Hobbs. „Wenn ich in eine Community gehe und ihnen das Projekt nicht gefällt, versuchen sie, mich persönlich und mein Geschäft zu diffamieren. Das ist eine zusätzliche Herausforderung, der sich andere Menschen nicht stellen müssen. “

Gewerbliche Immobilienunternehmen in Indianapolis müssen mehr Afroamerikaner einstellen, sagte Hobbs. Und in Gegenden mit einer höheren Minderheitsbevölkerung muss mehr kommerzielle Entwicklung stattfinden, sagte er.

Und weiße Menschen müssen in diese Bemühungen einbezogen werden.

“Wenn meine weißen Kollegen etwas sagen, hat es mehr Gewicht als wenn ich etwas sage”, sagte Hobbs. „Du musst etwas sagen. Sie müssen mehr Farbige einstellen. Das sind Dinge, die jeder von uns tun kann, um in unserer Stadt und in unserem Staat für Heilung zu sorgen. “